13.04.2017

Lebensmittelmärkte im Wandel

Birgit Scheel

Durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft verändern sich Kaufverhalten, Handel, Vermarktungswege und Vermarktungsstrategien. Während der Online-Handel bei fast allen Produkten bereits von Bedeutung ist, steht er bei Frischeprodukten noch in den Startlöchern. Allerdings ist es wohl eher eine Frage der Zeit, wann der Verbraucher sein Obst oder Gemüse auch per Mausklick bestellen wird.

Im Ausland ist der Lieferdienst mit frischer Ware schon verbreitet und mittlerweile befindet sich dieser Markt auch in Deutschland im Wandel. Ende März kündigte das Handelsblatt an, dass der Internetkonzern Amazon auch hierzulande den deutschen Lebensmittelmarkt mit aufmischen möchte. Dafür will sich der Onlinehändler exklusiv mit der Deutschen Post DHL verbünden und ab April zunächst in Berlin frische Lebensmittel ausliefern. Das Projekt soll zügig auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet werden.

Der bevorstehende Wandel der Vermarktungswege wird auch vor der Agrarbranche keinen Halt machen. Aus diesem Grunde organisierte der Deutsche Bauernverband im Januar am Rande der Grünen Woche ein Fachgespräch zum Thema "Frische Produkte Online zum Verbraucher" im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft. Neben Analysen zum Ist-Zustand und künftigen Vermarktungsmöglichkeiten bot die Veranstaltung viel Raum für Visionen.

Viele Fachleute sind sich einig darüber, dass die Digitalisierung neue Vermarktungswege eröffnet. Frische über das Internet ist nicht nur ein Trend, sondern auch eine Chance und ein Wachstumsmarkt für Erzeuger. Gerade die Direktvermarkter haben hier gute Voraussetzungen, diesen Trend für sich zu nutzen. Die Verbraucher wollten auch online regionale Produkte einkaufen. Umfragen zeigen, dass 20 % der Online-Käufer heute ihre Ware im Onlineshop bei Erzeugern aus ihrer Region suchen.

Damit wird deutlich, dass der Lebensmittelhandel im Internet die lokale Wirtschaft stärken kann. Für Direktvermarkter wird der Online-Hofladen als Vertriebskanal immer wichtiger und sollte nicht vernachlässigt werden. Die Produzenten müssen sich heute der veränderten Kunden- und Einkaufswelt stellen und sollten nicht warten, bis Großkonzerne wie Amazon & Co. zunehmend Marktanteile im Lebensmittelhandel gewinnen.

Birgit Scheel

Zitat:

Das Internet ist nicht nur ein Trend, sondern auch eine Chance und ein Wachstumsmarkt für Erzeuger.


Informatives



Ausgabe 05/2017

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks