03.08.2018

32 neue Auszubildende bei Landgard ins Berufsleben gestartet

Armin Rehberg, Vorstandvorsitzender der Landgard eG (vorne, 3.v.l.) begrüßte persönlich gemeinsam mit Vertretern des Personalbereichs die neuen Auszubildenden der Landgard Gruppe in der Unternehmenszentrale in Straelen-Herongen.
Foto: Landgard

32 junge Menschen aus ganz Deutschland begrüßte Landgard Vorstandsvorsitzender Armin Rehberg Anfang August in Straelen-Herongen zum Start ins Berufsleben bei der Erzeugergenossenschaft Landgard. Mit ihnen absolvieren nun deutschlandweit über 90 Berufseinsteiger ihre Ausbildung bei Landgard und den Tochtergesellschaften, davon 40 alleine in der Unternehmenszentrale in Straelen-Herongen. „Statt uns über den Arbeitskräftemangel zu beklagen, setzen wir noch
stärker auf die Ausbildung engagierter Fach- und Führungskräfte von morgen“, erläutert Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, die Ausbildungsoffensive der Erzeugergenossenschaft.

Auf die neuen Mitarbeiter warten in den kommenden 2 bis 3 Jahren ebenso interessante wie herausfordernde Aufgaben und Lerninhalte als angehenden Kaufleute im Groß- und
Außenhandel, Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrer sowie Fachlageristen bei Landgard und den Tochtergesellschaften in ganz Deutschland. Um sie optimal auf die Anforderungen des Berufslebens vorzubereiten, hat die Erzeugergenossenschaft Landgard alle neuen Auszubildenden in diesem Jahr erstmal zu einer zweitätigen Startveranstaltung in die Unternehmenszentrale in Straelen-Herongen eingeladen. Am
ersten Tag drehte sich für die neuen Landgard Mitarbeiter alles darum, mehr über das Unternehmen, die neuen Kollegen und die Branche zu erfahren. Tag Zwei hielt für die angehenden Kaufleute im Groß- und Außenhandel und Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung dann einen Workshop zum richtigem Verhalten im Job und professioneller Kommunikation am Telefon und per E-Mail bereit. Die Berufskraftfahrer sowie Fachkräfte für Lagerlogistik erfuhren mehr über die zentralen Themen Arbeitsschutz und Umgang mit Flurförderfahrzeugen. Damit gibt Landgard den neuen Kolleginnen und Kollegen ein gutes Startpaket mit auf den Weg, mit dem sie sich noch leichter in die zukünftigen Aufgaben und Abteilungen, die auf sie warten, einfinden können.

Mit Auftakt des neuen Schuljahrs beginnt bei Landgard bereits das neue Bewerbungsverfahren für das Ausbildungsjahr 2019. Und auch Schulabsolventen, die noch für dieses Jahr eine Ausbildung suchen, haben derzeit in ausgewählten Berufen und an einzelnen Landgard Standorten noch gute Chance auf einen Berufseinstieg mit Zukunftsperspektive. Weitere Informationen hierzu unter www.karriere.landgard.de.

Quelle: Landgard


Industrie-News



Informatives



Ausgabe 08/2018

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks