14.03.2017

Beste Geschäfte im Jubiläumsjahr

FRUIT LOGISTICA 2017

Melonenverkostung bei Hazera

Foto: Jacobsen

Erstmalig präsentierten sich während der FRUIT LOGISTICA 2017 über 3 000 Firmen aus 86 Ländern unter einem Dach. Kein Wunder, zeigte sich der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH Dr. Christian Göke, dann auch äußerst erfreut: „1993 wurde die FRUIT LOGISTICA aus einem Branchenimpuls heraus gegründet und hat sich seitdem auf beeindruckende Weise entwickelt: Im ersten Jahr sind wir mit 100 Ausstellern gestartet, in diesem Jahr überschreiten wir erstmals die Dreitausender-Marke. Als globale Leitmesse ist sie ein Pflichttermin für die gesamte Wertschöpfungskette, denn sie bietet nicht nur die besten Geschäftsmöglichkeiten, sondern ist auch eine begehrte Informations- und Innovationsplattform.“

Im Jubiläumsjahr gab es zudem eine Premiere: erstmals war das Ausrichtungsland auch das Partnerland. Dass Deutschland der größte Verbrauchermarkt in Europa ist, ist bekannt. Zunehmend entwickelt sich deutsches Obst und Gemüse aber auch zum gefragten Exportprodukt. Das liegt zum einen an der streng kontrollierten Qualität deutscher Erzeugnisse und an der Verlässlichkeit der Handelspartner. Zum anderen werden mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) neue Märkte erschlossen und der bilaterale Handel gefördert. 

Und nicht nur das: Während die privaten Haushalte in Deutschland ihre Ausgaben für Lebensmittel und Getränke mit gut 1 % nur leicht gesteigert haben, lag das Plus bei Obst und Gemüse bei knapp 6 %. „Damit gehört Obst und Gemüse wieder zu den beachtenswertesten Kategorien im Handel“, so Helmut Hübsch von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Ein besonderes Augenmerk verdient seiner Ansicht nach die Anzahl der Kauf-Akte. „Alle Haushalte kaufen im Durchschnitt 86 mal pro Jahr mindestens ein Produkt aus dem O&G-Angebot. 86 mal bedeutet bei 52 Kalenderwochen, dass die Haushalte mehr als einmal pro Woche Obst oder Gemüse bzw. beides einkaufen.

„And the winner is…“ hieß es am 10. Februar 2017, als der Gewinner des FRUIT LOGISTICA Innovation Award (FLIA) verkündet wurde. Mit dem FLIA werden herausragende neue Produkte und Dienstleistungen im Obst- und Gemüsesektor gewürdigt, die der Fruchthandelsbranche neue Impulse geben. Eine Jury hatte aus zahlreichen Bewerbungen zehn Kandidaten nominiert. Aus ihnen wählten die Fachbesucher der FRUIT LOGISTICA dann an den ersten zwei Messetagen im Übergang zwischen Halle 20 und 21 ihren Favoriten. 

Ausgezeichnet wurde dieses Jahr „Knox – Delayed Pinking in Fresh Cut Lettuce“ des niederländischen Unternehmens Rijk Zwaan. Knox verzögert die Verfärbung – das so genannte Pinking - an den Schnitträndern von Fresh Cut Salaten. So wird nicht nur die Haltbarkeit von Salaten um ein bis zwei Tage verlängert, sondern auch die Lebensmittelverschwendung verringert. Denn die für den Verbraucher optisch unattraktive Verfärbung führte bis jetzt zu einer erheblichen Ablehnung zunächst erst einmal noch nicht beeinträchtigter Produkte.

„Herzlichen Dank! Das ist fantastisch, wir sind stolz und fühlen uns geehrt. Vielen Dank an alle, die für uns gestimmt haben und natürlich ein großes Kompliment an unser Team. Nicht zuletzt möchte ich allen Partnern in der Wertschöpfungskette danken – sie haben uns geholfen, in dem sie die Vorteile unserer Entwicklung erklärt haben“, freute sich Jan Doldersum, Manager Marketing and Business Development von Rijk Zwaan Distribution B.V.

Auf den zweiten Platz wählten die FRUIT LOGISTICA-Fachbesucher The Cracking Monkey Pili Nuts des deutschen Unternehmens Die Frischebox. Der Vitamin E-Gehalt dieser Nüsse ist um ein Vielfaches höher als der anderer Nüsse. Die Pili Nuts stammen von den Philippinen und werden mit einem mitgelieferten Edelstahlknacker geöffnet, der aus recyceltem Besteck besteht. Geliefert werden die Nüsse im umweltfreundlichen Baumwollbeutel, dessen Aufdruck mit Tinte auf Sojabasis hergestellt wird.

Natupol Excel – Bumble Bee Vision von Koppert Biological Systems aus den Niederlanden wählten die Messebesucher auf den dritten Platz. Das Produkt dient Hummeln in Gewächshäusern während der dunkleren Monate und in künstlichen Lichtverhältnissen als Navigationshilfe, um den Weg zurück in den Stock zu finden. So können sie ihre Kräfte völlig für die Bestäubung von Obst- und Gemüsekulturen einsetzen.

Insgesamt kamen über 75 000 Fachbesucher aus mehr als 130 Ländern nach Berlin. Nochmals ein Anlass zur Freude für Dr. Christian Göke: „Die FRUIT LOGISTICA 2017 hat zu ihrem 25. Geburtstag erneut einen Meilenstein gesetzt. Noch wichtiger als die erfreuliche Entwicklung der Besucherzahlen ist die positive Stimmung der Branche, die an den drei Messetagen in den Hallen deutlich zu spüren war.“

Tim Jacobsen


All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish