01.03.2017

Die richtige Lupe

Foto: Marion Ruisinger

Beim Einsatz von Nützlingen und bei der Kontrolle von Schädlingen ist eine gute Lupe unerlässlich. Nur damit kann man kleine Insekten und Milben zuverlässig sehen. Die Lupe sollte einen Vergrößerungsfaktor von acht bis zwölf haben, denn nur in diesem Bereich kann man auch kleine Schädlinge und ihre Eier erkennen. Sie sollte ein Sichtfeld von mindestens 2 bis 2,5 cm im Durchmesser aufweisen, damit der zu begutachtende Ausschnitt des Objektes nicht zu klein ist und die Lupe noch gut in die Hosentasche passt. Im Handel sind unterschiedliche Modelle aus Kunststoff oder Metall erhältlich. Häufig werden Einschlaglupen oder Fadenzähler in der Praxis verwendet.

Marion Ruisinger
Landwirtschaftskammer NRW