05.12.2018

HortiContact begrüßte dieses Jahr 14500 Besucher – sind Sie 2019 dabei?

„Der Gartenbau ist der Stolz Hollands. Wir sind weltweit führend auf den Gebieten Handel, Produktion und dem vor- und nachgelagerten Bereich. Nicht zuletzt auch dank unserer Hightechbetriebe nehmen wir eine Vorbildfunktion ein. Betriebe, die immer größer, gleichzeitig aber auch immer komplexer und innovativer werden.“ Ramon Schlepers vom Team Horticulture der Easyfairs Evenementenhalt ist kaum zu bremsen: „Horti ist die schönste Branche, in der man tätig sein kann, da sind wir uns alle einig. Und stolz sind wir auch, stolz auf das Unternehmertum, die Innovationsfreude und den Kooperationswillen.“ Seit mittlerweile 16 Jahren findet jeweils im Februar drei Tage lang in Gorinchem ein Schaulaufen der Gartenbaubranche: „Unternehmen, die zeigen, welch innovative und kreative Qualitäten in ihnen stecken. Unternehmer, die alles geben und damit dazu beitragen, dass der niederländische ein bedeutender Mitspieler auf dem Weltmarkt bleibt.

Die Kritiken die Schlepers für die früher unter dem Namen Tuinbouw Relatiedagen bekannte Fachmesse bekommt, sind überwältigend: Die Besucherqualität wird zu 86 % als positiv eingeschätzt, 87 % der Aussteller würden ihren Kollegen eine Teilnahme empfehlen; 96 % der Besucher geben der Messe ein zufriedenstellend oder besser und 80 % finden, dass die Messe die Trends und Entwicklungen in der Branche gut widerspiegelt. Zuletzt wurden vom 20. – 22. Februar mehr als 14500 Besucher von mehr als 500 Ausstellern in Empfang genommen. Mehr als 300 Aussteller haben während der drei Messetage direkt ihre Teilnahme für 2019 zugesagt, wenn vom 19.-21.02.2019 wieder alle Wegweiser im niederländischen Gorinchem in Richtung HortiContact zeigen. Flankiert wird die Fachmesse auch 2019 wieder von einem interessanten Rahmenprogramm, mit dem sich die Veranstalter hauptsächlich auch an Berufskollegn aus dem Ausland richten.

Viel zu wenig bekannt ist die HortiContacttour, die 2019 bereits zum dritten Mal stattfindet. Mit Exkursions- und Vortragsprogramm stellt sie eine fantastische Einstimmung auf den Messebesuch dar. Am 19.02.2019 werden der Rosenbetrieb Marjoland im niederländischen Waddinxveen, die Einrichtungen der Wageninger Universität in Bleiswijk, das nebenan gelegene Delphy Improvement Centre, die Firma Anthura sowie der Paprikabetreib Oostland in Berkel en Rodenrijs besucht.

Das Vortragsprogramm am 20.02.2019 umfasst eine “Diffuse light and glass” mit Silke Hemming (Head scientific research team Greenhouse Technology at Wageningen University & Research), gefolgt von “Robotics and precision greenhouse horticulture” mit Erik Pekkeriet (Senior Business Development Manager Agro Food Robotics at Wageningen University & Research), danach gibt es “Next generation growing” mit Feije de Zwart (Researcher Greenhouse climate and Energy at Wageningen University & Research) und vor dem abschließenden Lunch “Water and emission” mit Jim van Ruijven (Scientific Researcher Water Technology & Emission at Wageningen University & Research). Fünf Meter weiter befindet man sich dann mitten im Messetrubel. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich für diese nahezu einzigartige Tour anzumelden, finden sich unter https://www.horticontacttour.nl/event/load/322.

Tim Jacobsen


Neuerscheinung

Industrie-News



Informatives



Ausgabe 12/2018

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks