06.01.2021

Jordan-Virus in den Niederlanden

Tomaten, die typische Symptome des Jordan-Virusbefalls zeigen.
Foto: LWK NRW

Wie Fruchthandel online berichtet, wird in den Niederlanden seit langem mit Hochdruck an der Eindämmung des „Tomato brown rugose fruit virus“ (ToBRFV), auch „Jordan“-Virus genannt, gearbeitet. Nach Informationen der Niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Produktsicherheit (NVWA) sind derzeit noch 23 Tomatenbetriebe betroffen, zuletzt waren fünf Betriebe freigegeben worden, vier neue kamen hinzu.

Auch in mehreren Saatgutproben und vereinzelt bei Paprika und Pfefferoni war das Virus der Behörde zufolge festgestellt worden. Von den 23 derzeit infizierten Betrieben befinden sich acht in der Gemeinde Westland, fünf in der Gemeinde Hollandse Kroon und zwei in der Gemeinde Lansingerland. Die übrigen Betriebe befinden sich laut NVWA in den Gemeinden Reimerswaal, Haarlemmermeer, Horst aan de Maas, Goeree-Overflakkee, Brielle, Steenbergen, Zuidplas und Westvoorne. 

Quelle: Fruchthandel online


All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish