21.11.2023

Kraftvolle Agritechnica begeistert mit Innovationen

Foto: DLG

Die Weltleitmesse der Landtechnik, Agritechnica, die vom 12. bis 18. November 2023 auf dem Messegelände in Hannover ihre Tore geöffnet hatte, ist mit einer Rekordzahl von über 470.000 Besuchern und Besucherinnen aus 149 Ländern zu Ende gegangen. 2.812 Aussteller aus 52 Ländern präsentierten in 24 Hallen ihre Innovationen, Produkte und Dienstleistungen auf dem ausgebuchten Messegelände in Hannover.
 
Der Veranstalter DLG hatte das globale Schaufenster der internationalen Landtechnikindustrie unter das Leitthema „Green Productivity“ gestellt. Im fachlichen Begleitprogramm diskutierten rund 400 Experten in mehr als 300 Veranstaltungen die Zukunftsfragen der Landwirtschaft und gaben damit den Themen Produktivität und Ressourcenschutz eine große internationale Bühne.
 
Folgendes Fazit kann gezogen werden:
 

  • Die Attraktivität der Agritechnica 2023 hatte insgesamt mehr als 470.000 Besucher aus 149 Ländern angezogen. Dabei kamen rund zwei Drittel aus Deutschland, von den ausländischen Besuchern 84 Prozent aus Europa und 16 Prozent außerhalb Europas, ein bemerkenswerter Zuwachs kam aus Mittel- und Südamerika. Der Trend zu mehr internationaler Beteiligung hat sich somit nicht nur bei Ausstellern, sondern auch bei den Besuchern verstärkt. Für Landwirte und Landwirtinnen aus Frankreich und Polen war am Messedienstag der International Farmers‘ Day das Highlight: Hier gab es für Besucher aus diesen Ländern neben kostenlosem Eintritt ein fachliches Informationsangebot in ihren Heimatsprachen, das viele anlockte.
  • Die Agritechnica 2023 bot mit vielen ausgezeichneten Innovationen und Konzepten Orientierung auf dem Markt für Produkteinführungen. So wurden zum Agritechnica Innovation Award 251 Produkte angemeldet, bei dem Innovationspreis DLG-Agrifuture Concept Winner 2023 viele visionäre Konzepte. Und mit der Systems & Components Trophy zeigte die Zuliefererindustrie ihre Innovationskraft für die Landtechnikbranche.
  • Nicht nur am Young Farmers‘ Day am Messedonnerstag zog es jüngere Jahrgänge in die Messehallen: Im Bereich Campus & Career präsentierte die DLG zusammen mit Partnern ein umfangreiches Informations- und Beratungsprogramm rund um die berufliche Karriere. In vielen landwirtschaftlichen Betrieben steht derzeit die Frage der Hofübergabe an, und die potenziellen Jungunternehmer und Jungunternehmerinnen wollen nun die richtigen Investitionsentscheidungen treffen.
  • Die Sonderschau (DLG-Spotlight) Smart Farming zeigte den aktuellen Stand in der Automatisierung und Konnektivität in der Landwirtschaft. Aussteller präsentierten ihre digitalen Smart-Farming-Lösungen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit und weckten damit auch das Interesse der Publikumspresse.
  • Der Treffpunkt agrifood start-ups für Unternehmensgründer im Agrar- und Food-Bereich brachte kreative Entwickler aus aller Welt mit Investoren zusammen und gab damit Impulse für den technischen Fortschritt in der Agrar- und Ernährungsbranche.
  • Der Testparcours Drive Experience bot 2023 erstmalig auf dem Gelände die Möglichkeit zum Probefahren von Traktoren mit alternativen Antriebssystemen.
    Die erstmalig präsentierte Sonderschau (DLG-Spotlight) Inhouse Farming zog nicht nur viele Landwirte und Landwirtinnen an, die sich auf die Suche nach neuen Betriebszweigen und neuen Produktionssystemen für Lebensmittel der Zukunft informieren wollten, sondern erhielt auch die Aufmerksamkeit von TV und Publikumsmedien.
  • Die Systems & Components hat als technisches Spotlight, Branchentreff und B2B-Plattform der Zuliefererindustrie die Weltleitmesse der Landtechnik auf perfekte Weise ergänzt. Der Innovationswettbewerb Systems & Components Trophy – Engineers‘ Choice zeigte die neuesten Entwicklungen und Innovationen auf dem Gebiet der Komponenten für Landmaschinen und verwandte Sektoren.

 
„Die Agritechnica 2023 hat als Weltleitmesse der Landtechnik gezeigt, wie höchst innovativ die Branche ist. Nach vier Jahren war es den Ausstellern endlich wieder in Präsenz möglich, hier in Hannover der Welt ihre Fülle an Neuheiten zu zeigen“, sagt Timo Zipf, Projektleiter der Agritechnica. „Zudem haben alle wieder die persönlichen Gespräche und das Networking für entstehende Geschäftsanbahnungen genossen.“
„Das Herz der internationalen Landtechnikbranche schlägt im Takt der Agritechnica“, betont Tobias Eichberg, Geschäftsführer der DLG Service GmbH, „und 2023 hat den Herstellern gezeigt, welche Pulsfrequenz die richtige ist, um ihre Entwicklungen am Markt zu platzieren, nämlich zwei Jahre.“ „Das persönliche Networking und die Kontaktpflege auf der Agritechnica sind schließlich von unschätzbarem Wert für jeden Besucher und Besucherin“, so Freya von Czettritz, CEO der DLG Holding GmbH. „Mit Formaten wie den Awards Woman in Ag und DLG Agri Influencer Award würdigen wir nicht nur die Arbeit von vielen Landwirtinnen und Landwirten, sondern helfen diesen auch ihre Netzwerke zu erweitern. Ebenso hat der erstmalig durchgeführte Dealers Lunch Top-Seller und Young Professionals des internationalen Landmaschinenhandels zusammengeführt.“
 
Die nächste Agritechnica findet statt vom 9. bis 15. November 2025.