19.05.2020

Lisa Stienen ist Straelener Blumenmädchen 2020

Dirk Bader (Vorstand Landgard eG) und Lisa Stienen (Blumenmädchen Straelen)
Foto: Lina Nikelowski

Inzwischen ist es schon gute Tradition, dass das neue Straelener Blumenmädchen zu Beginn ihrer Amtszeit zu einem Besuch bei Landgard empfangen wird. So auch – und erst recht – in diesem Jahr, in dem die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Grüne Branche insgesamt und ganz konkret auch auf die Gartenbaubetriebe im Kreis Kleve dafür sorgen, dass die Amtszeit des neuen Blumenmädchens anders sein wird als in den Jahren zuvor. Umso herzlicher fiel der Empfang im Foyer der Landgard Zentrale in Straelen-Herongen aus, bei dem Lisa Stienen im festlichen Kleid und mit offizieller Schärpe auftrat. Dirk Bader, Vorstand der Landgard eG, gratulierte ihr sehr herzlich zu ihrer neuen Funktion – standesgemäß mit einem Blumen-strauß und natürlich mit dem aktuell erforderlichen Abstand.

Die 20-Jährige wird dem Straelener Gartenbau ein Jahr lang ein Gesicht geben. Dass die Amtszeit von Lisa Stienen in diesem Jahr wegen Corona eine Besondere sein wird, hat sich bereits jetzt mehr als deutlich gezeigt. So konnte der für den 9. Mai geplante Straelener Frühlingsblumenmarkt, auf dem das neugewählte Straelener Blumenmädchen traditionell offiziell in ihr Amt eingeführt wird, nicht stattfinden. Viele weitere geplante Termine sind ebenfalls fraglich. Die von Landgard gegründete Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ wird sie dennoch während ihrer gesamten Amtszeit begleiten und bei den Auftritten, die stattfinden können, mit Blumen ausstatten.

Lisa Stienen wurde im Straelener Ortsteil Westerbroek geboren und verbrachte ihre Kindheit im elterlichen Gartenbaubetrieb inmitten von Schnittblumen, Tulpen, Dahlien und Sonnenblumen. Ihr eigener beruflicher Werdegang war dadurch bereits ein Stück weit vorgezeichnet und so absolvierte sie ihre eigene Ausbildung als Gärtnerin später in einem Orchideenbetrieb in Baersdonk. Seit März arbeitet das Straelener Blumenmädchen als Gärtnergesellin im Gartenbaubetrieb Hommes in Auwel-Holt. Dort kann sie auf viel Unterstützung für ihr Ehrenamt zählen, denn ihre Chefin Sandra Hommes hat sich 2013 selbst als Straelener Blumenmädchen für den Gartenbau der Region engagiert.

Seit 2011 ist jedes Jahr ein Straelener Blumenmädchen die offizielle Repräsentantin der Stadt Straelen für den Gartenbau in der Region. Das Straelener Blumenmädchen steht dabei stellvertretend für die vielen Frauen, die sich in den vergangenen 100 Jahren, seit Bestehen des Gartenbaus in Straelen, um diese Berufssparte verdient gemacht und der Stadt zu Wohlstand verholfen haben. Das Blumenmädchen ist eine gemeinschaftliche Aktion des Stadtmarketings Straelen, des Vereins „AusStraelen“ e.V. und der Rheinischen Landfrauen, Ortsgruppe Straelen.

Quelle: Landgard