27.03.2018

Niedersachsens Gemüseanbaufläche vergrößert sich weiter

Foto: Valenta

Im Jahr 2017 bauten in Niedersachsen 907 Betriebe auf 20.281 ha Gemüse an. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik (LSN) ist die Anbaufläche damit im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 % gestiegen. Gegenüber den Flächen vor 30 Jahren (7.271 ha) ist dies fast eine Verdreifachung.

Gemüse in Niedersachsen wächst vor allem im Freiland. Gewächshäuser und begehbare Folientunnel nehmen nur 0,4 % (86 ha) der Gemüseanbaufläche ein. Aber diese Anbaufläche, die eine weitgehend witterungsunabhängige Gemüseerzeugung möglich macht, wuchs im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 20,9 %.

Auf fast einem Drittel der niedersächsischen Gemüseanbaufläche im Freiland wurde Spargel angebaut. Gegenüber 2016 ist die Spargelanbaufläche um 3,6 % gestiegen. Die Erntemenge stieg 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 13,2 % auf knapp 30.000 t.

Auch Speisezwiebeln sowie Möhren und Karotten werden in Niedersachsen in immer größerem Umfang angebaut, zusammen wuchsen sie auf knapp einem Viertel der Gemüsefreilandfläche. Geerntet wurden 2017 etwas mehr als 121.000 t Speisezwiebeln und rund 128.000 t Mohrrüben.

Knapp 10 % der gesamten niedersächsischen Gemüseernte wurden nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus erzeugt.

Quelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen


Industrie-News



Informatives



Ausgabe 07/2018

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks