22.11.2019

Schlussbericht expoSE/expoDirekt

Foto: VSSE

Mit 6 700 Fachbesucher und Fachbesucherinnen aus ganz Europa geht das Messeduo expoSE und expoDirekt in der Messe Karlsruhe zu Ende. Damit verzeichnet der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE) einen Anstieg der Besucherzahl um sechs Prozent. 445 Aussteller aus 12 Nationen präsentierten vom 20. bis 21. November 2019 ihre Innovationen für den Spargel- und Beerenanbau sowie die landwirtschaftliche Direktvermarktung.

„Die Stimmung der Branche ist besser als vergangenes Jahr. Die Erfahrungen aus dem Jahr 2018 haben die Betriebe genutzt, um ihre Schwachstellen zu analysieren und Stärken auszubauen, nach dem Motto: Was sich bewährt ist wertvoll. Der Investitionsstau aus 2018 wurde aufgelöst, und die Betriebsleiter haben gezielt investiert“, erklärt Simon Schumacher, Vorstandssprecher des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE).

Die Aussteller zeigten sich mehrheitlich mit der Qualität der Fachgespräche, der Messeorganisation und dem Ambiente sehr zufrieden. Die Fachbesucher und Fachbesucherinnen kamen aus ganz Europa und vereinzelt aus weiteren Ländern.

31. Spargeltag und Direktvermarkterforum

Gut besucht war der 31. Spargeltag, der am ersten Messetag vom Regierungspräsidium Karlsruhe und dem Landratsamt Karlsruhe veranstaltet wurde. „Die Vorträge waren durchweg gut besucht. Bei den Vorträgen unserer italienischen Gäste konnten die Fachbesucher und -besucherinnen weitere Möglichkeiten der überbetrieblichen Zusammenarbeit und Vermarktung jenseits der bereits in Deutschland üblichen kennen lernen.“ Weitere Themen Insektizid-Einsatz und Begrünung im Spargel, der Umgang mit den aktuellen Herausforderungen in der Branche sowie Folienrecycling.

 

Das nächste Messeduo expoSE und expoDirekt findet vom 18. bis 19. November 2019 in der Messe Karlsruhe statt.

Weitere Informationen unter: www.expo-se.de

Quelle: VSSE