11.09.2019

spoga+gafa 2019 – erfolgreiche Messe im Zeichen von City Gardening

Foto: koelnmesse

Mehr Garten geht nicht: Nach drei erfolgreichen Tagen schloss die spoga+gafa 2019 mit einem jeweiligen Besucherplus am Sonntag, Montag und Dienstag mit einer äußerst positiven Bilanz. Gut 40.000 Fachbesucher, Top-Entscheider und Multiplikatoren aus 124 Ländern und ein Anteil von 65 %an internationalen Gästen untermauerten die internationale Bedeutung der spoga+gafa. Insgesamt präsentierten 2.281 Aussteller aus 67 Ländern (Auslandsanteil 86 %) auf 230.000 Quadratmetern die Trends und Highlights für die kommende Saison im Garten. In diesem Jahr stand die weltweit größte Gartenmesse ganz im Zeichen von City Gardening – Gärtnern ohne Garten.

Die Allgegenwertigkeit zeigte sich im Produktangebot der Aussteller und dem Interesse der internationalen Fachbesucher an dem global relevanten Trendthema. Multifunktionale Möbel, hochwertige Stoffe, Accessoires für den Wohlfühleffekt im Outdoorwohnzimmer, smarte Bewässerungslösungen oder auch Grills für den Fahrradkorb machten das Thema auf dem Gelände sichtbar. Der Vielfalt waren dabei keine Grenzen gesetzt. Gleichzeitig wurden dem Handel durch fünf POS Green Solution Islands und bei diversen Fachvorträgen Lösungsansätze für die Umsetzung auf der Verkaufsfläche geboten. „Mit City Gardening hat die spoga+gafa den Nerv der Branche getroffen und eine impulsgebende, kommunikative Klammer über alle Segmente der spoga+gafa gespannt“, so Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin Messemanagement. „2020 darf sich die Branche auf unser neues Fokusthema ´spoga+gafa 2020: Nachhaltige Gärten` freuen.“

An der spoga+gafa 2019 beteiligten sich 2.281 Aussteller aus 67 Ländern, davon 86 % aus dem Ausland. Darunter befanden sich 330 Aussteller aus Deutschland sowie 1.951 Aussteller aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, wurden zur spoga+gafa 2019 gut 40.000 Besucher aus 124 Ländern gezählt. Der Auslandsanteil der Fachbesucher lag bei 65 %.

Quelle: koelnmesse


Industrie-News



Informatives



Ausgabe 08/2019

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks