03.07.2019

Thüringen: Weniger Gemüseanbau

Wie der MDR berichtet tragen 370 Produkte aus Thüringen das Label "Geprüfte Qualität". Dazu gehört auch Gemüse aus Thüringen. Doch in Thüringen wird immer weniger davon angebaut. Rund 15 Betriebe ernten auf 800 Hektar. Damit ist die Anbaufläche seit dem Jahr 2000 um die Hälfte geschrumpft. Aktuell haben die Agrargenossenschaft Großengottern den Weißkraut- und die Hainich Obst und Gemüse GmbH den Gurkenanbau eingestellt.

Joachim Lissner vom Thüringer Gartenbauverband fordert die Politiker auf, in Sachen Klima genauer hinzuschauen - und das "Qualitätslabel" Made in Thüringen besser zu schützen. Auf der einen Seite könne man nicht Gemüse aus Thüringen auszeichnen und auf der anderen wegschauen, wenn Gemüsebetriebe aus Kostengründen aufgeben müssten.

Gemüse, das von anderen Kontinenten nach Deutschland eingeflogen beziehungsweise per Schiff und Straße gebracht werde, habe eine negative Klimabilanz. Das muss laut Lissner berücksichtigt werden. Die Menschen sollten erkennen, dass heimisches Gemüse in jeder Hinsicht sein Geld wert ist.

Quelle: MDR


Industrie-News



Informatives



Ausgabe 06/2019

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks