12.02.2020

WAPA: Leichter Rückgang in Produktion der Südlichen Hemisphäre

Foto: Valenta

Fruchthandel online berichtet: "Nach der Prognose der World Apple and Pear Association (WAPA), die auf Basis von Daten der Industrieverbände in Argentinien, Australien, Brasilien, Chile, Neuseeland und Südafrika beruht, wird die Apfel- und Birnenernte der Südlichen Hemisphäre im Jahr 2020 voraussichtlich 5,003 Mio t bzw. 1,276 Mio t erreichen.

Bei Äpfeln entspricht dies einem leichten Rückgang um 1 % im Vergleich zur Ernte 2019. Es wird zudem eine stabile Exportmenge von 1,725 Mio t erwartet. Chile wird mit einer Erntemenge von 1,54 Mio t, trotz eines Rückgangs von 8 % gegenüber 2019, voraussichtlich seine Position als größter Produzent der Südlichen Hemisphäre behaupten.

Den Daten zufolge bleibt `Gala´ beliebteste Sorte, wobei die Produktion gegenüber 2019 um 1 % auf 1,959 Mio t steigen wird. Laut den Prognosen wird die Produktion von `Braeburn´ 2020 um 11 % sinken, während die Produktion von `Golden Delicious´ um 4 % steigen soll.

Bei den Birnen wird in der Südlichen Hemisphäre ein Produktionsrückgang um 3 % sowie ein Exportrückgang um 2 % auf 691.660 t prognostiziert. Alle Länder rechnen mit einer rückläufigen Produktion, wobei Chile mit 15.000 t (7 %) den größten Rückgang verzeichnet.

Die Ernte- und Bestandsdaten der Nördlichen Hemisphäre wurden ebenfalls aktualisiert. Insgesamt zeigen die Produktionsvorhersagen laut dem Verband aufgrund der klimatisch schwierigen Bedingungen deutliche Unterschiede in den Erntemengen."

Quelle: Fruchthandel online


Informatives



Ausgabe 01/2020

 

Service

Quicklinks