16.01.2019

Besser essen ist besser hören

Magnesiumreiches Gemüse und Obst schützen auch vor Hörverlust
Foto: Scheel

Eine Ernährung, die reich an Zucker und Fett ist, kann laut dem Journal of Nutrition zum Hörverlust beitragen. Forschungen haben gezeigt, dass ein Mangel an Nährstoffen wie Vitamin B12 und Folsäure den Hörverlust erheblich erhöhen kann

Experten behaupten, dass eine höhere Aufnahme dieser Nährstoffe dem Gehör bis zu 20% mehr Schutz bietet. Forschungen haben auch gezeigt, dass Vitaminmangel das Nerven- und Gefäßsystem negativ beeinflusst, was unter anderem zu einer Schädigung des Gehörnervs führen kann.

Laut Ernährungsexperten ist eine an Antioxidantien reiche Ernährung die Lösung. Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitamin C, E und D, wie Paprika, Broccoli, Orangen und Grapefruit, unterstützen die Hörfunktion.

Das Mineral Kalium reguliert den Flüssigkeitshaushalt im Innenohr und beugt Hörverlust im späteren Leben vor. Produkte wie Kartoffeln, Spinat, Limabohnen, Tomaten, Melonen, Orangen und Rosinen sind reich an Kalium.

Laut mysuburbanlife.com  behautet die American Academy of Audiology (AAA), dass ein Magnesiummangel zu Hörverlust beitragen kann. Die AAA untersuchte den Zusammenhang zwischen permanenten und vorübergehenden Veränderungen der Hörfunktion und einem Magnesiummangel. Artischocken, Bananen, Kartoffeln, Spinat und Broccoli sind Beispiele für Produkte, die viel Magnesium enthalten.

Quelle: Freshplaza


Industrie-News



Informatives



Ausgabe 04/2019

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks