07.08.2019

Italien: Asiatische Wanze bedroht den Obstbau

Marmorierte Baumwanze
Foto: Dahlbender

Wie Fruchthandel online berichtet hat die Agrargenossenschaft Alleanza Cooperative Agroalimentari die Einberufung eines Krisenrats zwischen den zuständigen Ministerien und den betroffenen Regionen gefordert, um Landwirte, deren Produktion von der Marmorierten Baumwanze bedroht werden, zu unterstützen.

Die Situation in den norditalienischen Anbaugebieten, besonders in den Regionen Emilia Romagna und Venetien, sei durch das gleichzeitige Auftreten der asiatischen Wanze sowie durch aggressive Pilzkrankheiten und das Absterben der Obstbäume äußerst besorgniserregend. Verschärft werde die Situation in diesem Jahr noch durch die außergewöhnlichen Klimaverhältnisse, die bei einzelnen Betrieben zu einem Produktionsausfall von 40 % bis 100 % führten.

In den wichtigsten Anbaugebieten geht die Wanzen-Plage nach den Steinobstbäumen nun auf die Birnenproduktion über. Die Emilia Romagna ist mit über 70 % national führend bei der Gesamtproduktionsmenge von 700.000 t.

„Viele Betriebe, die unsere Genossenschaften beliefern, verzeichnen Schäden an 100 % ihrer Bäume und in vielen Gegenden, besonders um Ferrara, besteht die Gefahr eines Ernteausfalls“, betont Giorgio Mercuri, Präsident von Alleanza Cooperative. Zudem breite sich diese Krise mit ihren beträchtlichen finanziellen Auswirkungen nun auch auf andere Produkte wie Gemüse, Sojabohnen und Weizen in den Regionen Friaul und Piemont aus.

Quelle: Fruchthandel online


Industrie-News



Informatives



Ausgabe 06/2019

 

Schädlinge und Krankheiten im Obstbau

Service

Quicklinks