15.10.2020

NRW-Apfelernte um 7,5 Prozent niedriger als 2019

Foto: Valenta

In Nordrhein-Westfalen wurden in diesem Jahr 63 107 Tonnen Äpfel geerntet. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 7,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Hektarertrag für Äpfel lag mit 30,8 Tonnen je Hektar um 2,5 Tonnen unter dem des Jahres 2019 (33,3 Tonnen je Hektar).

Auf nahezu 600 Hektar und damit fast einem Drittel (29,2 Prozent) der Apfelanbaufläche des Landes stehen Apfelbäume der Sorte Elstar. Im Jahr 2020 wurden dort 16 257 Tonnen dieser Apfelsorte geerntet; das waren 19,5 Prozent weniger als 2019. Damit entfielen mehr als ein Viertel (25,8 Prozent) der in diesem Jahr in NRW geernteten Äpfel auf die Sorte Elstar.

Nach der vorläufigen Ernteschätzung werden bei der diesjährigen Apfelernte in Deutschland 973 400 Tonnen Äpfel geerntet. Die in NRW eingefahrene Erntemenge hat einen Anteil von 6,5 Prozent am Bundesergebnis. Den höchsten Anteil hatten Äpfel aus Baden- Württemberg mit einem Anteil von 38,4 Prozent. Den bundesweit höchsten Hektarertrag erzielten mit 33,9 Tonnen Äpfel je Hektar die Obstbauern in Hamburg.

Das Baumobst mit der zweithöchsten Erntemenge in NRW sind auch 2020 die Birnen mit 4 465 Tonnen. Der Anteil Nordrhein- Westfalens am Bundesergebnis liegt bei 11,0 Prozent. Den höchsten Anteil hatte auch hier Baden-Württemberg mit 41,2 Prozent. Beim Hektarertrag lag NRW mit 25,2 Tonnen Birnen je Hektar auf dem zweiten Platz hinter Hamburg (31,1 Tonnen je Hektar).

Quelle: IT.NRW


All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish