Ein Leben für den Gartenbau

Seinen 90. Geburtstag feiern konnte Edgar Gugenhan am 16. September dieses Jahres feiern. Verantwortlich für eine schier kaum zu überblickende Vielzahl von Artikeln, die er im Laufe der letzten Jahrzehnte für sowohl für den Gartenbau- als auch den Spargel- und Erdbeer-Profi verfasste, blickt unser mit dem Hans-Bickel-Preis und der Silbernen Staatsmedaille des Landes Baden-Würtemberg ausgezeichneter Gastautor Buchautor auf ein Berufsleben zurück, das ausgefüllter mit Gartenbau kaum hätte sein können: Nach Lehre und Studium engagierte Gugenhan sich erst an der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg, bevor er dann bis zu seinem Ruhestand die Leitung der Justus-von –Liebig-Schule in Göppingen übernahm. Die Redaktion freut sich auf viele weitere Jahre der äußerst angenehmen Zusammenarbeit und wünscht von ganzem Herzen alles Gute!

Tim Jacobsen

11.09.2019

Fleuroselect: erfolgreiche Kampagne gegen illegale Pflanzenvermehrung

Foto: Fleuroselect

Die bei Fleuroselect organisierten Topf-, Beet- und Balkonpflanzenzüchter berichten, dass die Kampagne 2019 gegen die illegale Vermehrung gesetzlich geschützter Sorten ein voller Erfolg war. Neun Züchter und sechs Hauptländer Neun Top-Züchter von Topf-, Beet- und Balkonpflanzen, die gemeinsam bei Fleuroselect organisiert sind, haben die Kampagne, die Produktionsflächen in sechs Hauptländern (Niederlande, Belgien, Deutschland, Italien, Kroatien und Slowenien) umfasst hat, unterstützt. Dabei wurden stichprobenartig ausgewählte Produzenten besucht und überprüft, um festzustellen, ob die fertige Pflanzenproduktion mit der Lieferung an Stecklingen übereinstimmt. Wie in den Vorjahren, hat Fleuroselect dabei mit der Royalty Administration International zusammengearbeitet, einem weltweit tätigen Spezialisten für Pflanzenzüchterrechte, Lizenzverträge und Lizenzgebühren. Stärkeres Bewusstsein schaffen Obwohl es in den verschiedenen Regionen deutliche Unterschiede gab, hat die Kampagne gezeigt, dass bei 34 % der besuchten Betriebe eine Form der illegalen Pflanzenvermehrung stattgefunden hat. Gartenbaubetriebe, bei denen illegal gewonnenes Vermehrungsmaterial gefunden wurde, mussten nicht nur die nicht gezahlten Lizenzgebühren entrichten, sondern wurden außerdem mit einer Geldstrafe belegt. Die bei Fleuroselect angeschlossenen Züchtungsunternehmen weisen darauf hin, dass die Kampagne nicht darauf abzielt, einen einzelnen Produzenten zu nennen oder an den Pranger zu stellen, sie soll vielmehr ein Bewusstsein schaffen, dass eine illegale Pflanzenvermehrung nicht toleriert wird.

Meldestelle für Verdachtsfälle
Jeder, der in der Produktions- und Absatzkette tätig ist, ist eingeladen, sich an die Meldestelle zu wenden:

Alle Meldungen werden streng vertraulich behandelt und vom Fleuroselect-Sekretariat gesammelt. Der Name des Hinweisgebers, wird zu keinem Zeitpunkt bekanntgegeben. Die Meldungen werden geprüft und an die Royalty Administration International weitergeleitet und können so stichprobenartig bei einer zukünftigen Kontrollrunde einbezogen werden.

Kampagne 2020
Fleuroselect beabsichtigt, die Kampagne gegen illegale Pflanzenvermehrung im Jahr 2020 erneut zu wiederholen. Neben der Verbesserung des Bewusstseins bei den Produzenten, wird beabsichtigt, die Kommunikationsmaßnahmen auszuweiten, um die Aufmerksamkeit der internationalen Groß- und Einzelhändler zu schärfen.

Quelle: Fleuroselect


Informatives



Ausgabe 01/2020

 

Service

Quicklinks