Ein Leben für den Gartenbau

Seinen 90. Geburtstag feiern konnte Edgar Gugenhan am 16. September dieses Jahres feiern. Verantwortlich für eine schier kaum zu überblickende Vielzahl von Artikeln, die er im Laufe der letzten Jahrzehnte für sowohl für den Gartenbau- als auch den Spargel- und Erdbeer-Profi verfasste, blickt unser mit dem Hans-Bickel-Preis und der Silbernen Staatsmedaille des Landes Baden-Würtemberg ausgezeichneter Gastautor Buchautor auf ein Berufsleben zurück, das ausgefüllter mit Gartenbau kaum hätte sein können: Nach Lehre und Studium engagierte Gugenhan sich erst an der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg, bevor er dann bis zu seinem Ruhestand die Leitung der Justus-von –Liebig-Schule in Göppingen übernahm. Die Redaktion freut sich auf viele weitere Jahre der äußerst angenehmen Zusammenarbeit und wünscht von ganzem Herzen alles Gute!

Tim Jacobsen

09.10.2020

Grüne Initiativen überraschen Kinofreunde

Foto: Landgard

Besonders wenn man anderen Menschen körperlich gerade nicht nahe kommen soll, braucht es kreative Ideen, um diesen Abstand zu überbrücken. Dass Blumen und Pflanzen die schönsten „Lückenfüller“ sind, davon konnten sich am Freitag die nichtsahnenden Kinobesucher im UFA Palast Düsseldorf überzeugen. Zur Primetime-Vorstellung des US-Blockbusters „Tenet“ erwarteten sie im Kinosaal wirklich außergewöhnliche Sitznachbarn. Wo unter normalen Umständen Filmfreunde dicht nebeneinander Platz nehmen, eroberten an diesem Abend über 150 Monstera, Musa, Scindapsus, Chrysanthemen, Bromelien und Co. sowie imposante Blumensträuße den Filmsaal.

Gemeinsam mit den Initiativen Tollwasblumenmachen.de, Pflanzenfreude.de, der Tannendiele Düsseldorf, Fleurop und dem UFA Palast Düsseldorf hatte das Team von „1000 gute Gründe“ im Rahmen der internationalen Kampagne „Fülle den Abstand mit Schönen“ in einer Guerilla-Aktion rund die Hälfte der verfügbaren Sitzplätze mit angesagten Trendpflanzen geschmückt.

„Mit unserer Guerilla-Aktion wollen wir zeigen, dass es mit Blumen und Pflanzen kreative Wege gibt, den Abstand der aktuell geltenden Hygieneregeln mit Schönem zu füllen. In vielen Bereichen herrscht dort, wo Menschen gerne zusammenkommen, coronabedingt Leere. So auch beim Kino- oder Theaterbesuch. Wir wollten auch auf die schwierige Lage dieser und anderer Branchen aufmerksam machen“, erläutert Nina Keune, Leiterin der Landgard Unternehmenskommunikation, die Idee hinter der Aktion.

Quelle: Landgard


All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish